Eiergericht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungEi-er-ge-richt
WortzerlegungEiGericht1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gericht, dessen Hauptbestandteil Eier bilden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei Eiergerichten und Pilzspeisen kann man auch einen leichten Rotwein nehmen.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 219
In Kantinen für alte oder kranke Menschen sollen Eiergerichte bei mindestens 70 Grad erhitzt werden, damit Salmonellen abgetötet werden.
Süddeutsche Zeitung, 07.07.1994
Zur Vorspeise wird Süßwein genossen, zum Fisch, Eiergericht und Braten ein Weißwein.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 28119
Bei weichen Speisen - beispielsweise bei Hackbraten, deutschem Beefsteak, Eiergerichten, Kartoffeln, Klößen, Gemüse, Reis und Teigwaren - dient das Messer nur zum Nachhelfen, nicht zum Zerschneiden.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 258
Grundsätzlich sollte kein Fleisch-, Fisch- oder Eiergericht ohne eine solche Beilage verabreicht werden.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 62
Zitationshilfe
„Eiergericht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eiergericht>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eierfrucht
Eierfrau
Eierform
Eierfladen
Eierfarbe
Eierguss
Eierhandgranate
Eierhaube
Eierkiste
Eierkocher