Eigelb, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Eigelb(e)s · Nominativ Plural: Eigelbe
Aussprache
WorttrennungEi-gelb (computergeneriert)
formal verwandt mitgelb
eWDG, 1967

Bedeutung

Dotter
Beispiele:
ein helles, dunkles Eigelb
drei Eigelb verrühren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ei · Eigelb · Eiweiß · Eierkopf · Eierkuchen · Eierstock · Eiertanz · eiern1 · eiern2
Ei n. aus Schale, Eiweiß und Eigelb bestehendes Hühner-, Vogelei, ahd. (8. Jh.), mhd. asächs. mnl. nl. ei, mnd. ey, aengl. ǣg (engl. egg aus dem Anord.), anord. egg, schwed. ägg führen auf germ. *ajjam bzw. (wegen des r-Plurals im Aengl. und im Hd.) auf *ajjaz. Der anlautende Vokal kann auf eine schwundstufige Form (ie. ə) zurückgehen oder Kürzung des im Germ. zu ā gewordenen ie. ō sein, das sich in den Formen verwandter Sprachen findet, griech. ōón (ᾠόν), lat. ōvum, kymr. wy, aslaw. ajьce, russ. jajcó (яйцо). Als Ausgangsformen können für diese Sprachen im wesentlichen ie. *ōu̯i̯om, daraus gekürztes *ōi̯om, und wohl auch *ōu̯om angesetzt werden. Zweifellos besteht eine Verbindung zu ie. *əu̯ei- (oder *au̯(e)i-?), *u̯(e)i- ‘Vogel’ in aind. vḗḥ, vī́ḥ, lat. avis ‘Vogel’, wahrscheinlich auch griech. aietós (αἰετός) ‘Adler’. Je nach Beurteilung des Ablautverhältnisses im Rahmen der ie. Wortbildung wäre danach Ei ursprünglich ‘das zum Vogel Gehörige’ oder der Vogel das ‘Eiertier’. Anders Schindler in: Die Sprache 15 (1969) 166, der für seinen Ansatz ie. *ō-ə̯ui̯-óm ‘Ei’, eigentlich ‘das beim Vogel Befindliche’, von einer präpositionalen Verbindung (mit ie. ‘nahe bei’, s. ↗Ohnmacht) ausgeht. Schon früh wird ‘Vogelei’ auf die Eier anderer Tiere (Insekten, Reptilien, Fische) sowie allgemein auf die weibliche Keimzelle übertragen. Eigelb n. ‘Dotter’ (18. Jh.), älter Eiergelb (Ayer-gelb, 17. Jh.). Eiweiß n. (18. Jh.), frühnhd. Eierweiß (ayger wys, 15. Jh.), ursprünglich ‘das Weiße im gekochten Ei’, dagegen mhd. eierklār ‘das Weiße im rohen Ei’; in der Chemie für eine organische Verbindung aus Kohlen-, Wasser-, Sauer-, Stickstoff (19. Jh.). Eierkopf m. länglich ovale Kopfform, Person mit eiförmigem Kopf, auch Schimpfwort ‘Dummkopf’ (19. Jh.); spöttisch ‘Akademiker, Intellektueller’, Übersetzungswort von gleichbed. amerik.-engl. egghead (Mitte 20. Jh.). Eierkuchen m. ‘in der Pfanne gebackener Teig aus Eiern, Mehl und Milch, Omelett’ (nordd.), mhd. eierkuoche. Eierstock m. ‘weibliche Keimdrüse’ (1. Hälfte 16. Jh.) für gleichbed. mlat. ovarium. Stock hier im Sinne von ‘Menge, Masse, Vorrat’ (s. d.). Eiertanz m. ‘Tanz mit verbundenen Augen zwischen ausgelegten Eiern’ (17. Jh.), heute übertragen ‘vorsichtiges, gewundenes Verhalten in heikler Situation’. eiern1 Vb. ‘Eier legen’, spätmhd. aiern. eiern2 Vb. ‘unregelmäßig rotieren’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Eidotter · Eigelb
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Butter Eiweiß Eßlöffel Likör Mayonnaise Mehl Muskat Pfeffer Prise Quark Rum Sahne Salz Schneebesen Senf Stärkemehl Teelöffel Vanillemark Vanillezucker Vanillinzucker Wasserbad Zitronensaft Zitronenschal Zucker bestreichen gerinnen unterrühren verquirlen verquirlt verrühren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eigelb‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Warum wird eigentlich das Eigelb von hart gekochten Eiern manchmal grün?
Süddeutsche Zeitung, 19.04.2002
Überstehende Ränder abschneiden, die Kanten zusammenkneifen, dann mit einem leicht verquirlten Eigelb bepinseln.
Die Zeit, 02.12.1999, Nr. 49
Dabei mußt du das Eigelb einige Male von einer Schale in die andere gleiten lassen, bis alles Eiweiß in die Schüssel geflossen ist.
Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 171
Die Suppe läßt sich durch Abziehen mit Eigelb noch verfeinern.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 38
In den meisten Fällen gehört ein frisches Eigelb zu ihren wesentlichen Bestandteilen.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 200
Zitationshilfe
„Eigelb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eigelb>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eifrig
eiförmig
Eiform
eifervoll
Eifersuchtswahn
Eigelege
Eigen
Eigenaktivität
Eigenanbau
Eigenanteil