Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Eigenantrieb, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Eigenantrieb(e)s · Nominativ Plural: Eigenantriebe
Aussprache 
Worttrennung Ei-gen-an-trieb
Wortzerlegung eigen Antrieb
eWDG

Bedeutung

Technik in einer Maschine enthaltener, von fremden Mitteln unabhängiger Antrieb
Beispiel:
eine Drehmaschine, große Geschütze mit Eigenantrieb

Verwendungsbeispiele für ›Eigenantrieb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Eigenantrieb sollte belohnt werden, dafür braucht man aber verschiedene Bewertungsmöglichkeiten. [Die Zeit, 19.07.2006, Nr. 30]
Wem das Rollen mit Eigenantrieb auf Dauer zu anstrengend ist, für den gibt es jetzt eine entspannendere Version. [Die Welt, 03.02.2001]
Anders als einige ihrer Kommilitonen versucht sie aber aus Eigenantrieb, sich so gut wie möglich über die Arbeitsbedingungen und Erfolgskriterien auf dem Kunstmarkt zu informieren. [Die Zeit, 29.03.2010, Nr. 13]
Dabei werden seine hohe Anfangsgeschwindigkeit und der Eigenantrieb ausreichen, eine Strecke von 850 Kilometern über bergigem Gelände des südlichen Mars abzufliegen. [Die Welt, 20.05.2003]
Jäger, der auch Führungskräfte darin schult, Mitarbeiter zu kündigen, postuliert, dass man sich von hoch qualifizierten Mitarbeitern, wenn sie keinen Eigenantrieb hätten, trennen müsse. [Die Zeit, 14.06.2010, Nr. 24]
Zitationshilfe
„Eigenantrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eigenantrieb>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eigenanteil
Eigenanbau
Eigenaktivität
Eigen
Eigelege
Eigenarbeit
Eigenaroma
Eigenart
Eigenartigkeit
Eigenaufkommen