Eigenantrieb, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEi-gen-an-trieb (computergeneriert)
WortzerlegungeigenAntrieb
eWDG, 1967

Bedeutung

Technik in einer Maschine enthaltener, von fremden Mitteln unabhängiger Antrieb
Beispiel:
eine Drehmaschine, große Geschütze mit Eigenantrieb

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Eigenantrieb sollte belohnt werden, dafür braucht man aber verschiedene Bewertungsmöglichkeiten.
Die Zeit, 19.07.2006, Nr. 30
Wem das Rollen mit Eigenantrieb auf Dauer zu anstrengend ist, für den gibt es jetzt eine entspannendere Version.
Die Welt, 03.02.2001
Anders als einige ihrer Kommilitonen versucht sie aber aus Eigenantrieb, sich so gut wie möglich über die Arbeitsbedingungen und Erfolgskriterien auf dem Kunstmarkt zu informieren.
Die Zeit, 29.03.2010, Nr. 13
Dabei werden seine hohe Anfangsgeschwindigkeit und der Eigenantrieb ausreichen, eine Strecke von 850 Kilometern über bergigem Gelände des südlichen Mars abzufliegen.
Die Welt, 20.05.2003
Möglicherweise gehören Helmer, Reuter, Kirsten oder Marschall zu jener Kategorie, deren internationale Laufbahn nicht durch Eigenantrieb, sondern auf Initiative des Bundestrainers beendet wird.
Süddeutsche Zeitung, 30.06.1998
Zitationshilfe
„Eigenantrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eigenantrieb>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eigenanteil
Eigenanbau
Eigenaktivität
eigen
Eigelege
Eigenarbeit
Eigenaroma
Eigenart
eigenartig
eigenartigerweise