Eigenbau, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungEi-gen-bau
WortzerlegungeigenBau
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
etw. Selbstgebautes, -konstruiertes; eigene Konstruktion
2.
umgangssprachlich, scherzhaft etwas Selbstangebautes, besonders selbst angebauter Tabak

Typische Verbindungen
computergeneriert

Marke Rationalisierungsmittel chinesisch herstellen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eigenbau‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Eigenbau kostete ihm dagegen gerade mal 400 Euro für das Material.
Die Welt, 18.06.2004
Der Eigenbau ging wirklich rund 15 Meter in die Höhe.
Bild, 22.11.2001
Er bewilligte in diesem Jahr keine Mark für den parlamentarischen Eigenbau.
Die Zeit, 05.07.1963, Nr. 27
An der Lösung wissenschaftlich-technischer Aufgaben sind ferner auch die im Eigenbau von Rationalisierungsmitteln beschäftigten Ingenieure und Facharbeiter (56500 im Jahr 1981) beteiligt.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 28768
Für den Geübten geben wir allerdings in Zeichnungen besondere Hinweise und Ratschläge für Eigenbau.
Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 126
Zitationshilfe
„Eigenbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eigenbau>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eigenaufkommen
Eigenartigkeit
eigenartigerweise
eigenartig
Eigenart
Eigenbedarf
Eigenbeitrag
Eigenbelastung
Eigenbemühung
Eigenbericht