Eigenbedarf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Eigenbedarf(e)s · Nominativ Plural: Eigenbedarfe
WorttrennungEi-gen-be-darf (computergeneriert)
WortzerlegungeigenBedarf

Typische Verbindungen
computergeneriert

Befriedigung Deckung Droge Erwerber Hinderung Kokain Kündigung Kündigungsgrund Mieter Mieterhöhung Mieterin Mietverhältnis Räumungsklage Vermieter Verwertbarkeit Verwertung Wohnraum anbauen anmelden behauptet brauen decken dringend gemacht kündigen produzieren vorgetäuscht vorhersehbar vorschieben vortäuschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eigenbedarf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Radio stehe im Büro, bestätigt er, nur für den Eigenbedarf.
Der Tagesspiegel, 12.03.2003
Schon bisher durfte er in diesen 36 Monaten nicht wegen Eigenbedarfs kündigen.
Süddeutsche Zeitung, 08.09.2001
Den höchsten Stand erreichte die von den Frauen zumeist für den Eigenbedarf ausgeübte Weberei.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 22121
Zumeist wurde nur für den Eigenbedarf angebaut, und lediglich ein unbedeutender Überschuß ging zum Verkauf in die Stadt.
Watt, Montgomery: Der Islam. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 25699
Schließlich brauchte ich den Hauptteil von ihnen für den Eigenbedarf.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 426
Zitationshilfe
„Eigenbedarf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eigenbedarf>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eigenbau
Eigenaufkommen
Eigenartigkeit
eigenartigerweise
eigenartig
Eigenbeitrag
Eigenbelastung
Eigenbemühung
Eigenbericht
Eigenbesitz