Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Eigenexistenz, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Ei-gen-exis-tenz
Wortzerlegung eigen Existenz
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Eigenleben

Verwendungsbeispiele für ›Eigenexistenz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war nicht gewillt, ihr die Berechtigung irgendeiner idealen oder realen Eigenexistenz zuzubilligen. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 351]
Handschrift als Ausdruck der Persönlichkeit zurückzudrängen, Distanz zu suggerieren und so den isolierten autonomen Bildobjekten zu ihrer frappierenden Eigenexistenz zu verhelfen. [o. A.: Lexikon der Kunst - E. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 7627]
Es ist offenbar dringend nötig, den Lesern in der Ostzone das Selbstbewußtsein staatlicher Eigenexistenz zu stützen, das durch Adenauers Moskaureise sichtlich ins Wanken geraten ist. [Die Zeit, 15.09.1955, Nr. 37]
Zitationshilfe
„Eigenexistenz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eigenexistenz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eigenerwärmung
Eigenentwicklung
Eigendünkel
Eigendynamik
Eigendruck
Eigenfabrikat
Eigenfertigung
Eigenfinanzierung
Eigenfrequenz
Eigenfunktion