Eigenlogik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Eigenlogik · Nominativ Plural: Eigenlogiken
WorttrennungEi-gen-lo-gik (computergeneriert)
WortzerlegungeigenLogik

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber in der Eigenlogik der Autobiografie, die von ihrem glücklichen Ende nicht absehen kann, ist diese Illusion beinahe unvermeidlich.
Die Zeit, 30.10.2006, Nr. 44
Sicher hätte die Eigenlogik der Politik und der Wirtschaft sich ungehemmter durchsetzen können.
Die Zeit, 01.10.2001, Nr. 40
Angesichts der unleugbar verheerenden Wirkungen betriebswirtschaftlicher Vernutzungslogik soll die Beimischung ethischer Momente die Eigenlogik ökonomischer Prozesse domestizieren.
konkret, 1993
Wer sich in diesen Tagen mit Geisteswissenschaftlern unterhält, hört rasch die Klage, die Eigenlogik ihrer Fächer finde dabei keine Berücksichtigung.
Süddeutsche Zeitung, 12.06.2004
Nun hätte die Eigenlogik der Netzhaut die mikroskopisch arbeitenden Anatomen des 19. Jahrhunderts verwirren können.
Süddeutsche Zeitung, 15.12.2001
Zitationshilfe
„Eigenlogik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eigenlogik>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eigenlob
Eigenliebe
Eigenleistung
Eigenlehner
eigenlebig
eigenmächtig
eigenmächtigerweise
Eigenmächtigkeit
Eigenmarke
Eigenmietwert