Eigenständigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ei-gen-stän-dig-keit
Wortzerlegung eigenständig -keit
eWDG

Bedeutung

gehoben Selbstständigkeit
Beispiele:
kulturelle Eigenständigkeit
die Eigenständigkeit einer Mundart

Thesaurus

Typische Verbindungen zu ›Eigenständigkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eigenständigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Eigenständigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Knapp zwanzig Jahre war den baltischen Ländern nationalstaatliche Eigenständigkeit vergönnt. [o. A. [ks]: Baltische Staaten. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]]
Daher blieb ihm sein ganzes Leben lang die Eigenständigkeit der wissenschaftlichen Forschung in der Kirche ein besonderes Anliegen. [o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 4492]
Sie hatte radikale freidenkerische Ideen zur Ehe, nie gab sie ihre völlige Eigenständigkeit auf. [konkret, 1989]
Natürlich hat jedes Land seine eigenen Probleme, möchte seine Eigenständigkeit bewahren und seinen eigenen Traditionen folgen. [Der Spiegel, 16.11.1987]
Denn was er als Maler hervorbrachte, hat – nicht nur im biographischen Sinn – seine Eigenständigkeit. [konkret, 1983]
Zitationshilfe
„Eigenständigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eigenst%C3%A4ndigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eigenstrahlung
Eigenstaatlichkeit
Eigenspannung
Eigensinnigkeit
Eigensinn
Eigensucht
Eigentlichkeit
Eigentor
Eigentum
Eigentumsanspruch