Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Eigentumsbegriff, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Eigentumsbegriff(e)s · Nominativ Plural: Eigentumsbegriffe
Worttrennung Ei-gen-tums-be-griff
Wortzerlegung Eigentum Begriff

Typische Verbindungen zu ›Eigentumsbegriff‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eigentumsbegriff‹.

Verwendungsbeispiele für ›Eigentumsbegriff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gegen den Eigentumsbegriff im Bodenrecht ist er immer wieder zu Felde gezogen. [Die Zeit, 29.07.1966, Nr. 31]
Der Beginn des Hochkapitalismus war gekennzeichnet durch eine blasphemische Übersteigerung des Eigentumsbegriffes. [Die Zeit, 18.09.1958, Nr. 38]
Dieser Widerspruch korrespondiert mit einem offenbar tiefgespaltenen Eigentumsbegriff der Deutschen. [Die Welt, 21.11.2005]
Die angelsächsische Rechtstradition leitet den Schutz der Privatheit aus dem Eigentumsbegriff ab. [Die Zeit, 26.08.2013, Nr. 34]
Sie sehen den Eigentumsbegriff des Bürgerlichen Gesetzbuches wahrscheinlich in Gefahr. [Die Zeit, 14.03.1980, Nr. 12]
Zitationshilfe
„Eigentumsbegriff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eigentumsbegriff>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eigentumsanspruch
Eigentum
Eigentor
Eigentlichkeit
Eigensucht
Eigentumsbeschränkung
Eigentumsbildung
Eigentumsdelikt
Eigentumserwerb
Eigentumsform