Eigentumserwerb, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungEi-gen-tums-er-werb
WortzerlegungEigentumErwerb
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache
a)
Erwerb von Eigentum durch Kauf
b)
Erwerb von Eigentum durch Erbschaft

Typische Verbindungen zu ›Eigentumserwerb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Grundstück erleichtern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eigentumserwerb‹.

Verwendungsbeispiele für ›Eigentumserwerb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der noch immer sinnvollste Weg ist die Hilfe zum Eigentumserwerb.
Süddeutsche Zeitung, 09.06.1995
Aber es kann nicht jedem Bürger die Chance zum Eigentumserwerb gegeben werden.
Die Zeit, 09.02.1987, Nr. 06
Dies bedeutet eine Steigerung der Nachfrage im Vergleich zu den Vorjahren (2345 Eigentumserwerbe in 2002 und 3175 in 2003).
Die Welt, 13.01.2005
Bei einem Eigentumserwerb auf Grund der Ausübung des Vorkaufsrechts erlöschen rechtsgeschäftliche Vorkaufsrechte.
o. A.: Baugesetzbuch (BauGB). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Gutgläubiger Erwerb eines Pfandrechts ist - entsprechend der Regelung beim Eigentumserwerb (S. 212) - bei Verpfändung durch den Nichtberechtigten möglich.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 213
Zitationshilfe
„Eigentumserwerb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eigentumserwerb>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eigentumsdelikt
Eigentumsbildung
Eigentumsbeschränkung
Eigentumsbegriff
Eigentumsanspruch
Eigentumsform
Eigentumsfrage
Eigentumsfreiheit
Eigentumsgarantie
Eigentumsherausgabeanspruch