Eigentumsvorbehalt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Eigentumsvorbehalt(e)s · Nominativ Plural: Eigentumsvorbehalte
Worttrennung Ei-gen-tums-vor-be-halt
Wortzerlegung EigentumVorbehalt

Typische Verbindungen zu ›Eigentumsvorbehalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eigentumsvorbehalt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Eigentumsvorbehalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Waren seien unter Eigentumsvorbehalt geliefert, verkauft, aber nicht bezahlt worden.
Die Welt, 20.05.1999
In ihrem Schreiben fordern sie Soforthilfefonds für in Not geratene Handwerker und einen Eigentumsvorbehalt für alle eingebauten Materialien.
Süddeutsche Zeitung, 11.10.2000
Dann aber meldete der Bund Eigentumsvorbehalte an, zeigte die Kommune selbst Interesse.
Die Zeit, 12.03.1993, Nr. 11
Im Computerhandel sind Eigentumsvorbehalte der Lieferanten eher selten, weil die Liefergeschäfte häufig nur bei sofortiger Zahlung abgewickelt werden.
C't, 2000, Nr. 3
Übrig blieben 2056 Objekte, zur Hälfte Bilder, zur Hälfte Möbel, die mit dem vorsorglichen Eigentumsvorbehalt "MNR" an Museen und Behörden verteilt wurden.
Der Tagesspiegel, 18.03.1999
Zitationshilfe
„Eigentumsvorbehalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eigentumsvorbehalt>, abgerufen am 29.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eigentumsverlust
Eigentumsverhältnis
Eigentumsvergehen
Eigentumsübertragung
Eigentumsübergang
Eigentumswohnung
Eigenurin
eigenverantwortlich
Eigenverantwortlichkeit
Eigenverantwortung