Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Eigenvorsorge, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Ei-gen-vor-sor-ge
Wortzerlegung eigen Vorsorge
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

von jmdm. für sich selbst getroffene, private Vorsorge für Krankheit und Altersversorgung

Typische Verbindungen zu ›Eigenvorsorge‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eigenvorsorge‹.

Verwendungsbeispiele für ›Eigenvorsorge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Woher soll bei alldem das für längerfristige Eigenvorsorge notwendige Vertrauen kommen? [Süddeutsche Zeitung, 30.06.1999]
Gleichzeitig forderte er ein radikales Umdenken auch der Patienten hin zu mehr Eigenvorsorge. [Süddeutsche Zeitung, 25.10.1997]
Wichtig ist heute nur, daß man der jüngeren Generation ein Signal gibt, etwas für die Eigenvorsorge tun zu müssen. [Süddeutsche Zeitung, 28.01.1997]
Man könne nicht einerseits politisch für mehr Eigenvorsorge werben und andererseits dann solche Beschlüsse fassen. [Süddeutsche Zeitung, 30.01.1997]
Ziel sei aber, spätestens ab dem Jahr 2003 eine breite Eigenvorsorge zu sichern. [Die Welt, 21.06.1999]
Zitationshilfe
„Eigenvorsorge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eigenvorsorge>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eigenvertrieb
Eigenversorgung
Eigenversicherung
Eigenverlag
Eigenverbrauch
Eigenwahrnehmung
Eigenwechsel
Eigenwerbung
Eigenwert
Eigenwille