Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Eigenwert, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ei-gen-wert
Wortzerlegung eigen Wert
Wortbildung  mit ›Eigenwert‹ als Erstglied: eigenwertig
eWDG

Bedeutung

gehoben eigener innerer Wert
Beispiel:
sich seines Eigenwertes bewusst sein

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Eigenwert‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eigenwert‹.

Verwendungsbeispiele für ›Eigenwert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber mehr noch als den Eigenwert des Klangs hat die neue Freiheit in der Elektronik das Bild des Musikers verändert. [Süddeutsche Zeitung, 10.04.1999]
Das Kind hat einen Eigenwert, von ihm selbst muss jede Bildung ausgehen, meint der Professor. [Der Tagesspiegel, 24.12.2003]
Isoliert man sie, gewinnen sie ästhetischen Eigenwert und erkenntniskritische Dimension. [Der Tagesspiegel, 19.05.1998]
Ihr Eigenwert muß natürlich immer an erreichten Ergebnissen gemessen werden. [Die Zeit, 26.08.1977, Nr. 35]
Die Kunst konstituiert sich nun als ein Kosmos immer bewußter erfaßter selbständiger Eigenwerte. [Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 928]
Zitationshilfe
„Eigenwert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eigenwert>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eigenwerbung
Eigenwechsel
Eigenwahrnehmung
Eigenvorsorge
Eigenvertrieb
Eigenwille
Eigenwillen
Eigenwilligkeit
Eigenwirtschaft
Eigenwärme