Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Eigenwilligkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ei-gen-wil-lig-keit
Wortzerlegung eigenwillig -keit
eWDG

Bedeutung

eigenwilliges Verhalten
Beispiele:
die Eigenwilligkeit seines Schaffens
er ging mit Eigenwilligkeit vor

Thesaurus

Typische Verbindungen zu ›Eigenwilligkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eigenwilligkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Eigenwilligkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Freilich muß man sich in die Eigenwilligkeit seines Stils hineinarbeiten. [Wehle, Gerhard F.: Baußnern. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 21025]
An manchen Tagen erscheint er ihnen als ein Wesen von höchster Eigenwilligkeit. [Die Zeit, 04.06.2001, Nr. 23]
Auch die Bewertung von Verlagen entbehrt oft nicht merkwürdiger Eigenwilligkeit. [Die Zeit, 15.12.1978, Nr. 51]
Dies schafft den lebendigen Ton bei aller Eigenwilligkeit eines nicht gerade manierlosen Stils. [Die Zeit, 16.05.1957, Nr. 20]
Sie nehmen sich viel vor bei der notorischen Eigenwilligkeit der Szene. [Die Welt, 07.11.2002]
Zitationshilfe
„Eigenwilligkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eigenwilligkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eigenwillen
Eigenwille
Eigenwert
Eigenwerbung
Eigenwechsel
Eigenwirtschaft
Eigenwärme
Eigenzeit
Eigner
Eignerin