Eihülle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEi-hül-le (computergeneriert)
WortzerlegungEiHülle
eWDG, 1967

Bedeutung

Schutzhülle um Eikern und Eiplasma

Typische Verbindungen
computergeneriert

Verlassen leer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eihülle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An seiner Stelle lenkt er den Kern der Hautzelle in die Eihülle.
Die Zeit, 09.06.2008, Nr. 23
Statt zu saugen, drückten die Forscher das Erbgut vorsichtig durch ein kleines Loch in der Eihülle.
Die Welt, 13.02.2004
Sie hatten nach vollendeter Entwicklung die Eihüllen durchbrochen und flohen entsetzt aus der dunklen Höhle ins helle Tageslicht hinein.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
In den ersten drei Monaten etwa pflegt die Frucht samt den Eihüllen als Ganzes abzugehen.
Waegner, Martin u. Thomasius, Erich: Zeugung, Entwicklung und Geburt des Menschen. In: Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg o.J. 1933 [1933], S. 388
So zeigt das Junge beim Verlassen der Eihülle wesentlich dasselbe Aussehen wie seine Eltern.
Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 176
Zitationshilfe
„Eihülle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eihülle>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eihaut
eigroß
Eignungsuntersuchung
Eignungstest
eignungspsychologisch
Eikern
Eiklar
Eiland
Eilantrag
Eilauftrag