Eilzug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEil-zug (computergeneriert)
WortzerlegungeilenZug
Wortbildung mit ›Eilzug‹ als Erstglied: ↗Eilzugstempo · ↗Eilzugtempo
eWDG, 1967

Bedeutung

schneller Personenzug, der nur an wichtigen Stationen hält
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

eilen · Eile · eilends · eilig · eilfertig · Eilbote · Eilbrief · Eilzug
eilen Vb. ‘sich rasch fortbewegen, hasten’. Das nur im Dt. und Nl. vorkommende Verb ahd. (um 800), mhd. īlen, asächs. īlian ‘bestrebt sein, sich bemühen, sich beeilen’, mnd. mnl. īlen, nl. ijlen ist wahrscheinlich eine Intensivbildung zur Wurzel ie. *ei- ‘gehen’, zu der aind. ḗti ‘geht’, griech. iénai (ἰέναι), lat. īre, lit. eĩti, aslaw. iti, russ. idtí, ittí (идти, иттии) ‘gehen’ und letztlich auch got. iddja ‘ich ging’ gehören. Eile f. ‘Hast, Bestreben, etw. schnell zu erledigen’, ahd. īla (9. Jh.), mhd. īle ‘Eifer, Eile’. eilends Adv. ‘schnell, in Eile’ (15. Jh.), erstarrter, adverbiell gebrauchter Genitiv des Part.adj. eilende, mhd. īlend ‘eilend’; vgl. ahd. īlento Adv. (um 800). eilig Adj. ‘hastig, schnell, dringlich’, ahd. īlīg, mhd. īlec, mnd. īlich. eilfertig Adj. ‘bereit zur Eile, dienstbeflissen, überstürzt, hastig’ (16. Jh.). Eilbote m. (2. Hälfte 17. Jh.) für gleichbed., dem Frz. entlehntes Courier (s. ↗Kurier); bei Adelung (1774) noch eilender Bote; vgl. bereits ahd. īlaboto (Hs. 13. Jh.). Eilbrief m. (1803), von Jahn (1835) für Expreßbrief vorgeschlagen, 1875 amtlich festgesetzt. Eilzug m. Mitte des 19. Jhs. im Sinne von ‘Schnellzug’; etwa 1930 wird amtlich festgelegt ‘nur an wichtigen Stationen haltender schneller Personenzug’.

Thesaurus

Eisenbahn
Synonymgruppe
D-Zug · ↗Durchgangszug · Eilzug · ↗Expresszug · ↗Schnellzug
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die meisten Züge fahren vorbei, nur wenige Eilzüge halten in diesem Nest.
Süddeutsche Zeitung, 15.03.1995
Anschließend erfuhr er von einem aus der Gegenrichtung kommenden Eilzug.
Der Tagesspiegel, 24.06.2001
Mit zwei Kindern ist es nicht so einfach, zwei Stunden Bummelzug fahren, denn der Eilzug verkehrt nicht mehr.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 26.08.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Wir sitzen zusammengepfercht in dem Abteil eines Eilzuges, der eben Aschersleben hinter sich gelassen hat.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 184
Zuschläge sollten nur noch erhoben werden für die D-Züge, nicht mehr für so viele Eilzüge.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 05.03.1908
Zitationshilfe
„Eilzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eilzug>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eilverfahren
Eiltempo
Eilsendung
Eilschritt
Eilschrift
Eilzugstempo
Eilzugtempo
Eilzusteller
Eilzustellung
Eimer