Einbalsamierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEin-bal-sa-mie-rung
Wortzerlegungeinbalsamieren-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Leich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einbalsamierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Täter müssten sich eingehend mit den Methoden zur Einbalsamierung auseinander gesetzt haben.
Der Tagesspiegel, 23.07.2001
Ebenfalls klären konnten Ägyptologen in jüngster Zeit die Frühgeschichte der Einbalsamierung.
Die Welt, 24.08.1999
Von den alten Ägyptern wurde es zur Einbalsamierung, von den Juden zur Salbung verwandt.
o. A. [kit]: Myrrhe. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Man genießt ihn als süße Speise, verarbeitet ihn aber auch zu mancherlei Salben, konserviert Früchte mit ihm, nutzt ihn zur Einbalsamierung von Leichen.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 17
Gegen die Einbalsamierung Lenins und den übrigen, seinem Wesen durchaus nicht entsprechenden Pomp hatte Lenins Witwe Protest eingelegt.
Gitermann, Valentin: Die Russische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 6589
Zitationshilfe
„Einbalsamierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einbalsamierung>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einbalsamieren
Einbahnverkehr
Einbahnstraße
einbahnig
einbacken
Einband
Einbanddecke
Einbanddeckel
Einbandentwurf
Einbandgestaltung