Einberufung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Einberufung · Nominativ Plural: Einberufungen
Aussprache
WorttrennungEin-be-ru-fung
Wortbildung mit ›Einberufung‹ als Erstglied: ↗Einberufungsbefehl · ↗Einberufungsorder · ↗Einberufungsschreiben · ↗Einberufungstermin
 ·  mit ›Einberufung‹ als Letztglied: ↗Wiedereinberufung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
entsprechend der Bedeutung von einberufen (Lesart 1)
Beispiele:
die Einberufung einer Konferenz, des Kongresses, Parlamentes, Landtages, eines Familienrates
der Einberufung zum Wehrdienst Folge leisten
2.
Beorderung zum Heeresdienst
Beispiele:
er hatte seine Einberufung erhalten
die Einberufung zum Militär, zur Armee

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Einberufung · ↗Einziehung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abrüstungskonferenz Außenministerkonferenz Außenministerrat Dringlichkeitssitzung Friedenskonferenz Generalstand Gipfelkonferenz Hauptversammlung Koalitionsausschuss Konferenz Konvent Konzil Militärdienst Nahost-Friedenskonferenz Nahost-Konferenz Nahostkonferenz Nationalkonferenz Nationalversammlung Reservist Sicherheitskonferenz Sonderparteitag Sondersitzung Verfassungskonferenz Versammlung Wehrdienst Wehrpflichtige Weltabrüstungskonferenz Weltkonferenz baldig sofortig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einberufung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hätten Sie denn in einer solchen Situation einer Einberufung Folge geleistet?
Süddeutsche Zeitung, 02.06.1999
Die Einberufung schenkte ihm spät im Leben eine neue Lehre.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 6420
Ein Teil von ihnen war arbeitslos, bat ausdrücklich um die Einberufung.
Bild, 29.02.2000
Ferner müsse derjenige Teilnehmer, der Einberufung verlangt, eine substantielle Begründung geben.
Nr. 220: Erste Gesprächsrunde Zwei plus Vier auf Beamtenebene vom 14. März 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 15588
Seine Freundin hatte ihn kurz nach seiner Einberufung verlassen, was ihn nicht daran hinderte, ständig von ihr zu schwärmen.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 275
Zitationshilfe
„Einberufung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einberufung>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einberufene
einberufen
einberechnen
Einbekennung
Einbekenntnis
Einberufungsbefehl
Einberufungsorder
Einberufungsschreiben
Einberufungstermin
einbescheren