Einblick, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Einblick(e)s · Nominativ Plural: Einblicke
Aussprache  [ˈʔaɪ̯nblɪk]
Worttrennung Ein-blick
Wortzerlegung ein- Blick1
Wahrig und ZDL

Bedeutungen

1.
Blick, Sicht von außen in etw. (einen Garten, eine Räumlichkeit) hinein
Beispiele:
Niemand von den Hausbewohnern besaß Einblick in den Hof. [Arjouni, Jakob: Chez Max. Zürich: Diogenes 2006, S. 194]
Alle 15 Sekunden fährt eine kleinbusgroße Gondel wenige Meter über ihrem Haus[…] mit Einblick für Fremde in Wohnung und Garten[…]. [Frankfurter Rundschau, 13.02.2021]
Sie eilten deshalb zu dem Gitter des Schulgartens, sprangen auf den steinernen Unterbau, wo sie auch, allerdings nur von der Ferne, einen besseren Einblick in das Zimmer hatten[…]. [Kafka, Franz: Das Schloß. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka. Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926] [1922], S. 106176]
2.
übertragen prüfendes Hineinsehen, Durchlesen (von Akten, Unterlagen), Einsichtnahme; durch Zugang zu bestimmten Fakten, Unterlagen, Informationen vermittelte Kenntnis‍(nahme)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: erste, interessante, umfassende, tiefe, genaue, spannende Einblicke
als Akkusativobjekt: einen Einblick [in etw.] geben, gestatten, bieten, gewähren, ermöglichen, erhalten, nehmen, gewinnen; [jmdm.] Einblicke [in etw.] gewähren, verwehren
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Einblick in jmds. Innenleben, Seelenleben, Privatleben; ein Einblick in die Akten, Unterlagen
Beispiele:
Während eines seltenen Einblicks auf seine streng bewachte Testanlage zeigte das Unternehmen [Waymo] jetzt seinen Fortschritt rund um das autonome Fahren. [Süddeutsche Zeitung, 09.10.2019]
Der Schlagabtausch auf offener Bühne gewährte einen Einblick in grundlegende Meinungsunterschiede, die im normalen diplomatischen Tagesgeschäft mit Floskeln übertüncht werden: Die Schuldzuweisungen zwischen Türkei und Griechenland sind so zahlreich, dass sie kaum Platz für konstruktive Gespräche lassen. [Allgemeine Zeitung, 17.04.2021]
Das CDU‑geführte Bundesinnenministerium […] verweigerte dem U‑Ausschuss (= Untersuchungsausschuss) schriftlich jeglichen Einblick in seine Akten. [Die Welt, 30.07.2016]
Einblick in ihre Fortbestandsprognosen gewährte die [insolvente] Handelskette bisher nicht. [Der Standard, 16.01.2013]
Zu Themenblöcken gruppierte Fachaufsätze gewähren Einblicke in die […] Geschichte verschiedener Völker. [C’t, 2001, Nr. 4]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Einblick m. ‘Blick in etw. hinein, Einsicht, Eindruck’, mhd. īnblic, bei den Mystikern im Sinne von lat. intuitus ‘das Hinblicken, das Ansehen’, seither besonders von geistigem Erfassen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abruf · Einblick · Einsicht · Zugang · Zugriff
Synonymgruppe
Einblick(e) · Innenansicht(en) · vertrauliche Details
Synonymgruppe
Einblick(e) · Innenansicht(en) · vertrauliche Details
Synonymgruppe
Einblick(e) · Innenansicht(en) · vertrauliche Details
Synonymgruppe
Einblick(e) · Innenansicht(en) · vertrauliche Details
Synonymgruppe
Einblick(e) · Innenansicht(en) · vertrauliche Details
Synonymgruppe
Einblick(e) · Innenansicht(en) · vertrauliche Details
Synonymgruppe
vertrauliche Details  ●  Einblick(e)  fig. · Innenansicht(en)  fig.

Typische Verbindungen zu ›Einblick‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einblick‹.

Zitationshilfe
„Einblick“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einblick>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einblendung
Einblende
Einblattdruck
Einblasung
Einbiss
Einbläser
Einbootung
Einbrecher
Einbrecheralarm
Einbrecherbande