Eindringling, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Eindringlings · Nominativ Plural: Eindringlinge
Aussprache 
Worttrennung Ein-dring-ling
Wortzerlegung eindringen-ling
eWDG

Bedeutung

jmd., der bei jmdm. eindringt
Beispiele:
ein nächtlicher, frecher, störender, heimlicher Eindringling
fremde Eindringlinge
den Eindringling überraschen, stellen, hinauswerfen
die Eindringlinge konnten unerkannt entkommen

Thesaurus

Synonymgruppe
Aggressor · ↗Angreifer · Attackierender · Eindringling
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Eindringling‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eindringling‹.

Verwendungsbeispiele für ›Eindringling‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er erfährt sich als Eindringling in die Welt der Roma.
Der Tagesspiegel, 14.10.1998
Doch die Chinesen lassen die deutschen Eindringlinge nicht zur Ruhe kommen.
Süddeutsche Zeitung, 22.11.1997
Da hätten dann eben die Eindringlinge einzelne Gebiete verschont und ihnen das frühere Aussehen gewahrt.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 28999
Nur Klänge und Töne helfen gegen die Eindringlinge aus dem All.
Fath, Rolf: Werke - H. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 6302
Das Land war von den Eindringlingen gesäubert, Sicherheit und friedliches Leben wiederhergestellt.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 19016
Zitationshilfe
„Eindringling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eindringling>, abgerufen am 18.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eindringlichkeit
eindringlich
eindringen
eindrillen
eindressieren
Eindringtiefe
Eindrittelpause
Eindruck
eindrückbar
eindrucken