Eindringling, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Eindringlings · Nominativ Plural: Eindringlinge
Aussprache 
Worttrennung Ein-dring-ling
Wortzerlegung eindringen -ling
eWDG

Bedeutung

jmd., der bei jmdm. eindringt
Beispiele:
ein nächtlicher, frecher, störender, heimlicher Eindringling
fremde Eindringlinge
den Eindringling überraschen, stellen, hinauswerfen
die Eindringlinge konnten unerkannt entkommen

Thesaurus

Synonymgruppe
Aggressor · Angreifer · Attackierender · Eindringling
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Eindringling‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eindringling‹.

Verwendungsbeispiele für ›Eindringling‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da hätten dann eben die Eindringlinge einzelne Gebiete verschont und ihnen das frühere Aussehen gewahrt. [Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 28999]
An ihren internen Abläufen kann kein Eindringling etwas ändern und die darin gekapselten Daten lassen sich nicht einmal vom rechtmäßigen Besitzer auslesen. [C't, 2000, Nr. 7]
Während dieser Zeit kann der Eindringling in aller Ruhe seiner Tätigkeit nachgehen. [C't, 1997, Nr. 10]
Es wurde noch keine Frage gestellt, und schon fühlt man sich als mieser Eindringling. [Die Zeit, 21.01.2013, Nr. 03]
Die Eindringlinge kamen, bevor das neue Leben richtig beginnen konnte. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
Zitationshilfe
„Eindringling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eindringling>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eindringlichkeit
Eindollarnote
Eindimensionalität
Eindickung
Eindeutschung
Eindringtiefe
Eindrittelpause
Eindruck
Eindruckstelle
Eindrücklichkeit