Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Einfallstor, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Ein-falls-tor
Wortzerlegung Einfall Tor1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

geographisch günstiger Ort, der einen leichten Übergang, einen Einfall in ein anderes Gebiet ermöglicht

Thesaurus

Synonymgruppe
Angriffspunkt · Zugang · Zugangsmöglichkeit · Zugangsweg  ●  Einfallstor  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Einfallstor‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einfallstor‹.

Verwendungsbeispiele für ›Einfallstor‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das wäre ein Einfallstor, das nicht mehr wieder geschlossen werden könnte. [Die Zeit, 23.07.2003, Nr. 30]
Die Bankenaufsicht droht so zum Einfallstor für die Politik zu werden. [Die Zeit, 11.02.2013, Nr. 06]
Damit das kein Einfallstor für Betrug wird, soll eine Art digitaler Unterschrift als Sicherung fungieren. [Die Zeit, 05.07.2010, Nr. 27]
Die Zucht, so viel kann man heute schon sagen, ist auch für die traditionelle Elefantenhaltung das Einfallstor für Veränderungen. [Die Zeit, 25.07.2006, Nr. 02]
Auch der Sport erweist sich als Einfallstor für die Urlaubssimulation. [Die Zeit, 08.10.2003, Nr. 41]
Zitationshilfe
„Einfallstor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einfallstor>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einfallsreichtum
Einfallspforte
Einfallslot
Einfallslosigkeit
Einfallsebene
Einfallstraße
Einfallswinkel
Einfallwinkel
Einfalt
Einfaltspinsel