Einflugloch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Einflugloch(e)s · Nominativ Plural: Einfluglöcher
Aussprache 
Worttrennung Ein-flug-loch
Wortzerlegung Einflug Loch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Zoologie die als Ein- und Auslass fliegender Tiere (z. B. Honigbienen, Vögel) dienende Öffnung ihrer Behausung

Verwendungsbeispiele für ›Einflugloch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch muss der Bereich vor dem Einflugloch zu dem Wespennest frei gehalten werden. [Süddeutsche Zeitung, 14.07.2001]
Der Hausrotschwanz bevorzugt zum Beispiel Halbhöhlen direkt an der Gebäudewand, und der Gartenrotschwanz fliegt auf ovale Einfluglöcher, weil er darin gut stehen kann. [Süddeutsche Zeitung, 22.03.1996]
Der Dönitz‑Bunker bietet laut Meißner den "Übernachtungsluxus", dass er frostsicher ist und bereits Einfluglöcher für die Warmblütler aufweist. [Die Welt, 24.05.2003]
Zitationshilfe
„Einflugloch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einflugloch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einflug
Einflieger
Einflechtung
Einfettung
Einfassung
Einflugschneise
Einfluss
Einfluss-Sphäre
Einflussbereich
Einflusschance