Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Einflusszone, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Einflusszone · Nominativ Plural: Einflusszonen
Worttrennung Ein-fluss-zo-ne
Wortzerlegung Einfluss Zone
Ungültige Schreibung Einflußzone
Rechtschreibregeln § 2, § 25 (E1)

Typische Verbindungen zu ›Einflusszone‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Einflusszone‹ und ›Einflußzone‹.

Verwendungsbeispiele für ›Einflusszone‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihnen geht es um die Sicherung ihrer Einflußzonen, sie teilen den Kuchen auf. [Süddeutsche Zeitung, 27.08.1998]
Sie denken in geopolitischen Dimensionen, geografisch in Einflusszonen, orientieren sich allein an militärischer und wirtschaftlicher Macht. [Süddeutsche Zeitung, 30.10.2004]
In der als deutsche Einflußzone betrachteten Region werden »unparteiische« Bundeswehreinsätze nicht möglich sein. [konkret, 1993]
Nach der Ausweitung der Einflußzone Ndjamenas in den Norden habe sich die Lage jedoch geändert. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]]
Die Sowjetunion sei keineswegs bereit, ihre Haltung gegen die Länder in ihrer Einflußzone zu mildern. [Die Zeit, 22.05.1987, Nr. 22]
Zitationshilfe
„Einflusszone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einflusszone>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einflussvariable
Einflusssphäre
Einflussnahme
Einflussmöglichkeit
Einflussgröße
Einflüsterung
Einforderung
Einformung
Einfriedigung
Einfriedung