Einfuhrhafen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEin-fuhr-ha-fen (computergeneriert)
WortzerlegungEinfuhrHafen1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Hafen, in dem eingeführte Waren gelöscht werden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade Hamburg gilt als einer der größten Einfuhrhäfen für dieses Tropenholz.
Die Welt, 19.08.2005
Auf der britischen Insel bombardierten in der vergangenen Nacht stärkere Kampffliegerkräfte den Einfuhrhafen Hull.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1941]
Die Mehrzahl der Angriffe richtete sich jetzt gegen Einfuhrhäfen und Versorgungseinrichtungen.
Die Zeit, 15.11.2010, Nr. 46
Vor dem Krieg hatte von den drei Häfen lediglich Hamburg größere Bedeutung als Einfuhrhafen.
Die Zeit, 27.01.1947, Nr. 04
Die Stadt an der Weichselmündung war auch im 16. Jh. der gegebene Einfuhrhafen für Heringe, die von dort nach dem Wartheland verfrachtet wurden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1940, S. 398
Zitationshilfe
„Einfuhrhafen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einfuhrhafen>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einfuhrgut
Einfuhrerlaubnis
Einfuhrerklärung
Einführer
einführen
Einfuhrhandel
Einfuhrkontingent
Einfuhrkontingentierung
Einfuhrland
Einfuhrlizenz