Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Eingangstor, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Ein-gangs-tor
Wortzerlegung Eingang Tor1
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
das schwere Eingangstor zum Hof

Typische Verbindungen zu ›Eingangstor‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eingangstor‹.

Verwendungsbeispiele für ›Eingangstor‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch drei Meter hoch ist das weiße Eingangstor und fest verschlossen. [Süddeutsche Zeitung, 22.05.1999]
Hunderte von Chinesen feierten vor dem Eingangstor zusammen mit den Musikern. [Süddeutsche Zeitung, 06.02.1997]
Frank T. (31) sehen die Kinder direkt hinter dem Eingangstor. [Bild, 03.04.2000]
Er ging um den Wagen herum und verschwand dann hinter dem Eingangstor zu seinem Haus. [Die Zeit, 25.01.2006, Nr. 04]
Aber er bildet auch – das ist wohl zu beachten – nur erst den Ausgangspunkt des kritischen Denkens, das Eingangstor in die Kantsche Philosophie. [Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 2990]
Zitationshilfe
„Eingangstor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eingangstor>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eingangstag
Eingangsstufe
Eingangsstrophe
Eingangsstiege
Eingangssteuersatz
Eingangstür
Eingangstüre
Eingangsvermerk
Eingangsvestibül
Eingangswort