Eingeborene, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Eingeborenen · Nominativ Plural: Eingeborene(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Eingeborenen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Eingeborene.
Aussprache  [ˈaɪ̯ngəˌboːʀənə]
Worttrennung Ein-ge-bo-re-ne
Grundform eingeboren1
Wortbildung  mit ›Eingeborene‹ als Erstglied: Eingeborenensprache
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

gelegentlich diskriminierend Mitglied einer ursprünglich (besonders vor Ankunft anderer, oft als Eroberer auftretender Menschengruppen) in einem Gebiet lebenden Bevölkerungsgruppe
Im heutigen Sprachgebrauch gilt die Bezeichnung Eingeborene für indigene Völker überwiegend als diskriminierend. Sie ist bzw. war häufig mit der Zuschreibung negativer, teils auch folkloristischer oder verklärender Stereotype wie z. B. Primitivität oder besondere Erdverbundenheit verbunden.
Synonym zu Ureinwohner, Ureinwohnerin, entsprechend der Bedeutung von eingeboren¹ (1)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: südamerikanische, australische Eingeborene; diskriminierend primitive, fröhliche, wilde, nackte Eingeborene
als Genitivattribut: ein Tanz, die Sprachen, Gebräuche, die Kultur der Eingeborenen
in Koordination: Eingeborene und Weiße, Europäer, Mischlinge
in Präpositionalgruppe/-objekt: der Kontakt, Umgang, Kampf mit Eingeborenen
Beispiele:
Dieses Wort, also Eingeborene, verwendet man heute aber nicht mehr so oft, weil es früher abschätzend gemeint war, wenn man von den Ureinwohnern einer Gegend gesprochen hat. [Rhein-Zeitung, 11.08.2012]
Leon Rom […], vielfach dekorierter Offizier in Diensten des belgischen Königs, lässt abgeschlagene Köpfe der Eingeborenen zu hunderten auf den Palisaden seines Forts aufspießen. [Fränkischer Tag, 21.07.2021]
Bis zu den 1980er Jahren wurden die indigenen Völker als »Eingeborene«, »Ureinwohner« oder »Naturvölker« bezeichnet. [Berliner Morgenpost, 23.06.2019]
Der Ausschuß, der sich mit dem Entwurf der neuen französischen Verfassung beschäftigt, hat einen Antrag angenommen, Frankreich zu einem Staatenbund ähnlich den Vereinigten Staaten umzugestalten. Auch die Eingeborenen der Kolonien werden in diesem französischen Staatenbund Stimmrecht haben. [Die Zeit, 28.02.1946]
In Indien gelang es ihm, in hervorragendem Maße, sich das Vertrauen der Eingeborenen zu erwerben, für deren Fühlen und Denken er ein lebendiges Verständniß besaß. [Berliner Tageblatt (Sonntags-Ausgabe), 16.02.1902]
scherzhaft Beinahe alles, was zwischen Himmel und Erde – Hemmel on Äed – geschieht, steht im Interesse der mittelrheinischen Eingeborenen. [Aachener Zeitung, 28.08.2021]
übertragen
Phrasem:
ein digitaler Eingeborener, eine digitale Eingeborene (= Person, die von klein auf mit Internet und moderner Elektronik vertraut ist)
Kollokationen:
in Koordination: digitale Eingeborene und digitale Migranten
Beispiele:
»Digital Natives« gegen »Digital Immigrants«, junge digitale Eingeborene, die mit dem Internet aufgewachsen sind, gegen die digitalen Einwanderer der älteren Generationen. [Süddeutsche Zeitung, 06.05.2021]
Mit 31 Jahren ist S[…] recht jung für die örtliche Politik und dort dann ein Vertreter der Generation Digital Natives, also der Generation, die mit dem Internet groß geworden ist. Ein »digitaler Eingeborener« eben. [Hamburger Abendblatt, 06.09.2021]
L[…] wundert sich, dass der durchschnittliche Neuwagenkäufer in Deutschland 48 Jahre alt ist, aber die allermeisten Assistenzsysteme und Bildschirme in ihrem Design und ihrer Komplexität schon für digitale Eingeborene nur schwer zu verstehen sind. [Süddeutsche Zeitung, 16.10.2020]
Klar gibt es viele engagierte und kompetente Lehrerinnen und Lehrer, die […] ihr Bestes geben. Aber in vielen Fällen hapert es einfach an IT‑Kompetenz, so dass die Lehrkräfte an den digitalen Eingeborenen vor sich in der Klasse vorbeireden. [Frankfurter Rundschau, 05.08.2020]
»Unsere Kinder sind digitale Eingeborene«, so A[…], kennen Glotze und PC schon als Kleinkind. [Rhein-Zeitung, 07.10.2006]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

eingeboren2 · Eingeborener
eingeboren2 Part.adj. ‘angeboren, ererbt, hineingeboren (in einen Ort, ein Land), inländisch, einheimisch’, mhd. in-, īnborn, īngeborn. Substantiviert Eingeborener m. ‘Einheimischer, Ureinwohner’ (17. Jh.). Zu eingebären ‘durch Geburt an einen bestimmten Platz stellen’ (16. Jh.), zuvor ‘durch Geburt verleihen’ (um 1400). Zu gebären und ein2 Adv. ‘hinein’ (s. d.).

Typische Verbindungen zu ›Eingeborene‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eingeborene‹.

Zitationshilfe
„Eingeborene“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eingeborene>, abgerufen am 24.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eingeboren
Eingebinde
Eingebildetheit
eingebildet
eingeben
Eingeborenensprache
Eingebrachte
eingebuchtet
Eingebundenheit
Eingebundensein