Einheitswissenschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Einheitswissenschaft · Nominativ Plural: Einheitswissenschaften
WorttrennungEin-heits-wis-sen-schaft

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn der Theorie als einzige Norm das Ideal der Einheitswissenschaft verbleibt, muß die Praxis dem rückhaltlosen Betrieb der Weltgeschichte verfallen.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 37
Dann wird er vom Absolutismus der Denknormen frei werden, freilich aber auf die »Einheitswissenschaft« verzichten müssen.
Fleck, Ludwik: Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1935], S. 113
Auch die Vorstellung, es gebe ein Denken, das von einer Einheitswissenschaft ins Werk gesetzt würde, war Wittgensein nicht geheuer.
Die Zeit, 24.11.2009, Nr. 18
In der Neudefinition ihrer Rolle schwankte man, wollte die akademische Philosophie entweder durch eine enzyklopädische "Einheitswissenschaft" ersetzen oder umwandeln in eine wissenschaftliche Ethik.
Süddeutsche Zeitung, 30.08.1997
Demgegenüber hat die empiristische Wissenschaftstheorie das bereits im Wiener Neopositivismus entwickelte Konzept der Einheitswissenschaften verteidigt.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 152
Zitationshilfe
„Einheitswissenschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einheitswissenschaft>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einheitswillen
Einheitswille
Einheitswert
Einheitswährung
Einheitstyp
Einheitszeit
einheizen
Einheizer
einhelfen
einhellig