Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Einkommensquelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Einkommensquelle · Nominativ Plural: Einkommensquellen
Worttrennung Ein-kom-mens-quel-le
Wortzerlegung Einkommen Quelle

Thesaurus

Synonymgruppe
Einkommen · Einkommensquelle · Einkünfte · Einnahmen · Verdienst
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Einkommensquelle‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einkommensquelle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Einkommensquelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Handel mit dem Irak ist die wichtigste Einkommensquelle für viele. [Die Zeit, 03.12.2007, Nr. 49]
Er würde sich eine wichtige Einkommensquelle verstopfen, wenn die Kultur wieder zurückgefahren würde. [Die Zeit, 16.04.2001, Nr. 16]
Wollen Sie ihnen ausgerechnet jetzt zumuten, auf diese Einkommensquelle zu verzichten? [Die Zeit, 05.02.2001, Nr. 06]
Für die westdeutschen Bauern ist die Milch mit Abstand die wichtigste Einkommensquelle. [Die Zeit, 11.05.1984, Nr. 20]
Der Ölpreis verfiel, und die Politiker hatten es versäumt, andere Einkommensquellen für das Land zu erschließen. [Süddeutsche Zeitung, 10.05.1994]
Zitationshilfe
„Einkommensquelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einkommensquelle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einkommensposition
Einkommenspolitik
Einkommensniveau
Einkommensnachweis
Einkommensmillionär
Einkommensschicht
Einkommenssituation
Einkommensspreizung
Einkommenssteigerung
Einkommenssteuer