Einkommensspreizung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Ein-kom-mens-sprei-zung
Wortzerlegung Einkommen Spreizung

Thesaurus

Synonymgruppe
Einkommensspreizung · Lohndispersion · Lohnspreizung · Lohnungleichheit
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Einkommensspreizung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz zunehmender Armutsprobleme ist die Einkommensspreizung im Land rein statistisch betrachtet moderat. [Die Welt, 12.10.2005]
Überdies hat sich die Arbeitsmarktlage der Geringqualifizierten durch die Einkommensspreizung nicht verbessert. [Die Zeit, 09.01.1998, Nr. 3]
Allerdings beobachten die Gutachter eine Einkommensspreizung: Ärzte und qualifizierte Pflegekräfte verdienen bei den Privaten mehr, minder qualifizierte Helfer weniger. [Die Welt, 11.05.2004]
Während die Einkommensspreizung in den vorangegangenen Aufschwüngen jedes Mal wieder abnahm, ist der letzte Konjunkturzyklus durch eine durchgehend zunehmende Ungleichheit gekennzeichnet gewesen. [Die Zeit, 07.03.2011, Nr. 10]
Gleichzeitig müsse durch eine stärkere Einkommensspreizung die Nachfrage nach Dienstleistungen gestärkt und damit der für die Schaffung neuer Arbeitsplätze notwendige Markt ausgebildet werden. [Die Welt, 19.06.1999]
Zitationshilfe
„Einkommensspreizung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einkommensspreizung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einkommenssituation
Einkommensschicht
Einkommensquelle
Einkommensposition
Einkommenspolitik
Einkommenssteigerung
Einkommenssteuer
Einkommenssteuererklärung
Einkommenssteuergesetz
Einkommenssteuerreform