Einkommensverteilung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ein-kom-mens-ver-tei-lung
Wortzerlegung EinkommenVerteilung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Verteilung des Volkseinkommens auf die (einzelnen Schichten der) Bevölkerung

Typische Verbindungen zu ›Einkommensverteilung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einkommensverteilung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Einkommensverteilung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleichzeitig habe sich die ungerechte Einkommensverteilung in der Region noch verstärkt.
Süddeutsche Zeitung, 27.10.2003
Das Problem dieser Politik der „kontrollierten Expansion“ liegt auf dem Gebiet der Einkommensverteilung.
Die Zeit, 09.12.1966, Nr. 50
Auf die Zahlen, die dies wahrscheinlich machen, werden wir bei der Einkommensverteilung zurückkommen.
Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 418
Das Ergebnis ist dann die Forderung nach einer egalitären Einkommensverteilung.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 70
Wo seine unterschiedliche Verteilung rechtlich sanktioniert ist, wird auch die Einkommensverteilung und die Kapitalbildung einer Volkswirtschaft entsprechend institutionalisiert.
Locher, G. W.: Eigentum. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 7366
Zitationshilfe
„Einkommensverteilung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einkommensverteilung>, abgerufen am 01.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einkommensverlust
Einkommensverhältnis
Einkommensverbesserung
Einkommensunterschied
Einkommensungleichheit
Einkommensverzicht
Einkommenszuwachs
einkomponieren
einköpfen
Einkorn