Einladung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Einladung · Nominativ Plural: Einladungen
Aussprache 
Worttrennung Ein-la-dung
Wortzerlegung einladen2-ung
Wortbildung  mit ›Einladung‹ als Erstglied: ↗Einladungskampf · ↗Einladungskarte · ↗Einladungsschreiben · ↗Einladungsturnier
 ·  mit ›Einladung‹ als Letztglied: ↗Extraeinladung · ↗Gegeneinladung
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von einladen²
Beispiele:
eine Einladung zum Abendessen
jmdm. eine Einladung schicken
Einladungen verschicken
eine Einladung ergeht an jmdn.
eine Einladung bekommen
gehobeneine Einladung erhalten
eine Einladung annehmen, ablehnen
papierdeutscheiner Einladung Folge leisten, folgen, nachkommen
eine ehrenvolle, verlockende, besondere Einladung

Thesaurus

Synonymgruppe
Einladung · ↗Ladung · ↗Vorladung
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(ein) gedeckter Tisch (für)  fig., negativ · (eine) Einladung (für)  fig., negativ · ↗Selbstbedienungsladen  negativ, fig.
Assoziationen
  • (ein) Schlaraffenland (für)  ●  (ein) Dorado (für)  fig., negativ · (ein) El Dorado (für)  negativ, fig. · (ein) Eldorado (für)  negativ, fig. · (ein) Mekka (für)  negativ, fig., variabel · (ein) Paradies (für)  negativ, fig.

Typische Verbindungen zu ›Einladung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einladung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Einladung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er erzählt von einer privaten Einladung, bei der es kurz so aussah, als sollten sie an einem langen Tisch weit voneinander entfernt sitzen.
Die Zeit, 08.12.2012, Nr. 50
Jedes Jahr sollten deshalb fünf Millionen von ihnen eine Einladung erhalten.
Süddeutsche Zeitung, 03.11.2004
Als junger Mann bin ich ihm einmal bei einer Einladung begegnet.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 171
Manchmal nahm sie die Einladungen an und schlief mit den Männern.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 279
Eine frühzeitige Einladung kann der Gast bei seinen Planungen besser berücksichtigen.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 139
Zitationshilfe
„Einladung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einladung>, abgerufen am 23.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einladend
einladen
einkuscheln
einkürzen
einkurven
Einladungskampf
Einladungskarte
Einladungsschreiben
Einladungsturnier
Einlage