Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Einlagerung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Einlagerung · Nominativ Plural: Einlagerungen
Aussprache 
Worttrennung Ein-la-ge-rung
Wortzerlegung einlagern -ung
Wortbildung  mit ›Einlagerung‹ als Erstglied: Einlagerungskapazität  ·  mit ›Einlagerung‹ als Letztglied: Fetteinlagerung · Kalkeinlagerung
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von einlagern
Beispiele:
die Einlagerung von Wein, Kartoffeln
eine frostsichere Einlagerung
übertragen
Beispiel:
die Einlagerung von Kalk, Fettsubstanzen im menschlichen Körper

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen
  • (etwas) in großer Menge ansammeln · (sich) eindecken (mit) · horten  ●  (etwas) bevorraten  Jargon · (sich) bevorraten (mit)  Jargon · Vorräte anlegen  Hauptform · bunkern  ugs. · hamstern  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Einlagerung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einlagerung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Einlagerung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weil die Preise nach der Einlagerung stiegen, blieb dieses System lange Zeit funktionstüchtig. [Die Zeit, 25.09.1987, Nr. 40]
Aber daran dachte niemand ernsthaft, was schon an der Art der Einlagerung zu erkennen ist. [Die Zeit, 21.09.2009, Nr. 38]
Auch aus ethischen Gründen spricht prinzipiell nichts gegen die Einlagerung. [Die Zeit, 19.07.2013, Nr. 29]
In diesem Fall sei es richtig, bei der Einlagerung nach dem Verursacherprinzip vorzugehen. [Die Zeit, 11.11.2011 (online)]
Solange ich mich gegen eine Einlagerung wehren kann, auch mit rechtlichen Möglichkeiten, mache ich das. [Der Spiegel, 15.02.1993]
Zitationshilfe
„Einlagerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einlagerung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einlagensicherungssystem
Einlagensicherungsfonds
Einlagensicherung
Einlagengeschäft
Einlage
Einlagerungskapazität
Einlass
Einlassdienst
Einlasskarte
Einlasskontrolle