Einleger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Einlegers · Nominativ Plural: Einleger
Aussprache
WorttrennungEin-le-ger
Wortbildung mit ›Einleger‹ als Letztglied: ↗Düngereinleger · ↗Geldeinleger · ↗Spareinleger
eWDG, 1967

Bedeutung

Bankwesen jmd., der Geld bei einer Bank angelegt hat

Typische Verbindungen zu ›Einleger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aktionär Bank DM Gläubiger Guthaben Schutz Sparer Vermögen abziehen bewahren entschädigen privat schädigen schützen sonstig still

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einleger‹.

Verwendungsbeispiele für ›Einleger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So hätten sich zyprische Banken größtenteils über Geld von Einlegern finanziert.
Die Zeit, 27.03.2013 (online)
Im Juli begannen auch die inländischen Einleger unruhig zu werden.
Nahmer, Nöll von der Robert: Weltwirtschaft und Weltwirtschaftskrise. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 18856
Die meisten dieser Einleger wollen auch gar nicht, daß mit ihrem Geld hohe Renditen erwirtschaftet werden.
Der Tagesspiegel, 14.04.1998
Die stündliche Ernteleistung beträgt bei Einlegern 35 bis 40 kg je Arbeitskraft.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 452
Hier blieb die Vereinigung eines Kaufmanns mit einem am Gewinn beteiligten Einleger weiter stille Gesellschaft.
Eltzbacher, Paul: Deutsches Handelsrecht, Berlin: Simon 1925 [1924], S. 129
Zitationshilfe
„Einleger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einleger>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einlegen
Einlegegurke
Einlegeboden
Einlegeblatt
Einlegearbeit
Einlegesohle
Einlegestoff
Einlegung
einleiten
Einleitewort