Einparteienherrschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Einparteiherrschaft · Substantiv (Femininum)
WorttrennungEin-par-tei-en-herr-schaft ● Ein-par-tei-herr-schaft
WortzerlegungeinsParteiHerrschaft
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Politik von nur einer Partei ausgeübte Herrschaft

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der ehemalige Dissident verbrachte in der Phase der Einparteienherrschaft wegen seiner politischen Überzeugung 25 Jahre in Haft.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Man hat ihn sich in den vielen Jahren der finsteren Einparteienherrschaft zugelegt.
Die Zeit, 03.08.1990, Nr. 32
Chens Sieg beendete mehr als ein halbes Jahrhundert der Einparteienherrschaft auf Taiwan.
Die Welt, 22.05.2001
Die Rebellen verlangen ein Ende der Einparteienherrschaft der seit 65 Jahren regierenden PRI durch umfassende politische Reformen.
Süddeutsche Zeitung, 18.06.1994
Wirtschaftliche Zugluft bei Konservierung der versteinerten Strukturen der Einparteienherrschaft - dieses Rezept zur Behebung der Not regierender Kommunisten erwies sich als explosiv.
Der Spiegel, 03.07.1989
Zitationshilfe
„Einparteienherrschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einparteienherrschaft>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einparteiensystem
Einparteienstaat
Einparteienregierung
Einparteienherrschaft
einparken
Einparteiregierung
Einparteisystem
einpassen
einpassieren
Einpassung