Einrahmung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEin-rah-mung (computergeneriert)
Wortzerlegungeinrahmen-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Einrahmung · ↗Rahmung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Festhalten an der vermeintlichen Sicherheit einer formalen Einrahmung des Lebens wirkt über die Jahre eindeutig kontraproduktiv.
Die Zeit, 07.03.2011, Nr. 10
Denn in vielen Einrahmungen der letzten 150 Jahre tickt oft eine Zeitbombe.
Die Welt, 05.08.2000
Young begrüßt insbesondere die Reduzierung der ursprünglich 4200 Stelen auf 2800 sowie deren Einrahmung durch Bäume.
Süddeutsche Zeitung, 24.08.1998
Der millionenfache Mord an den Juden Deutschlands und Europas war rassenpolitisch motiviert, doch enthielt er jenseits seiner ideologischen Einrahmung weitere Dimensionen.
Nowak, Kurt: Kirche und Religion. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 605
Am Abend wird das neue Kabinett der »Einrahmung« des Reichskanzlers Hitler zusammengestellt.
o. A.: 1933. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 20548
Zitationshilfe
„Einrahmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einrahmung>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einrahmen
einrädrig
einräderig
Einrad
einquirlen
einrammen
Einrammung
einramschen
einranden
einrändern