Einsaat, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Einsaat · Nominativ Plural: Einsaaten · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungEin-saat (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
das Einsäen
Beispiele:
die Einsaat des Weizens
die Einsaat von Klee und Luzerne
die Einsaat in eine flache Rille, Furche
jmdm. bei der Einsaat helfen
2.
das zum Einsäen bestimmte Getreide
Beispiel:
mehrere Zentner Einsaat für das Ackerland

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn schon bei der Einsaat nicht sicher ist, ob die richtigen Blüten treiben werden, dann muß umgepflügt werden.
Die Zeit, 17.03.1972, Nr. 11
Die Einsaat geschieht in Reihen in einer Entfernung von 45 - 60 cm.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 199
Dazu wird der Boden zunächst durchgepflügt, dann das Saatbett bearbeitet, damit die Einsaat noch in diesem Jahr keimen kann.
Die Welt, 18.10.2001
Fünf Minuten nach der Einsaat der Kristalle wies die Spiralstruktur des Hurrikans, die sich gewöhnlich klar abzeichnet, beträchtliche Störungen auf.
Die Zeit, 06.09.1963, Nr. 36
Im Mai gingen die neuen Pflüge trotz dem zögernden Regen und rissen große Strecken neuen Bodens auf zur Einsaat.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 437
Zitationshilfe
„Einsaat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einsaat>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eins-zwei-Schlag
eins
einrüsten
einrühren
Einrückungstermin
einsäckeln
einsacken
Einsackung
einsäen
einsagen