Einsatzfreude

WorttrennungEin-satz-freu-de
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(besonders) Sport Wille, freudige Bereitschaft zum Einsatz, zur körperlichen, kämpferischen Anstrengung

Thesaurus

Synonymgruppe
Bereitschaft · ↗Bereitwilligkeit · Commitment · ↗Einsatzbereitschaft · Einsatzfreude · ↗Engagement · ↗Hingabefähigkeit · ↗Willigkeit
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Disziplin Kampfgeist Leidenschaft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einsatzfreude‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Einsatzfreude und den Willen, den er früher als Spieler hatte, zeigt er auch jetzt als Trainer.
Die Zeit, 08.09.2011 (online)
Es haperte zwar nicht an der Einsatzfreude, aber der Spielaufbau war doch überaus holprig.
Der Tagesspiegel, 01.11.2004
Was ihnen an Finanzkraft fehlt, machen die Iren durch patriotische Einsatzfreude wieder wett.
Süddeutsche Zeitung, 23.06.2003
Eine weitere Leistungssteigerung in der Wirtschaft ist heute nur noch dank der Einsatzfreude der Mitarbeiter eines Unternehmens möglich.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1974]
Diese waren nicht mehr Unterschiede der Herkunft, sondern Unterschiede nach Maßgabe von Begabungen, Lernwille, Einsatzfreude, Interesse und Ehrgeiz.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 19
Zitationshilfe
„Einsatzfreude“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einsatzfreude>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einsatzfisch
einsatzfertig
Einsatzfeld
Einsatzfeier
Einsatzfahrzeug
einsatzfreudig
Einsatzfreudigkeit
Einsatzgebiet
Einsatzgefäß
Einsatzglas