Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Einschüchterung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ein-schüch-te-rung
Wortzerlegung einschüchtern -ung
Wortbildung  mit ›Einschüchterung‹ als Erstglied: Einschüchterungsmittel · Einschüchterungspolitik · Einschüchterungstaktik · Einschüchterungsversuch

Thesaurus

Synonymgruppe
Abschreckung · Einschüchterung

Typische Verbindungen zu ›Einschüchterung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einschüchterung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Einschüchterung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber er wäre auch imstande, es mit Einschüchterung zu versuchen. [Die Zeit, 08.10.1998, Nr. 42]
Er meinte hingegen durch juristische Einschüchterungen seine Kritiker mundtot machen zu können. [Die Zeit, 23.04.1998, Nr. 18]
Eine bewaffnete Lösung komme nicht in Frage, und Einschüchterung werde man nicht dulden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]]
Dies sage ich Ihnen, Herr Kanzler, durchaus nicht zwecks Einschüchterung. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1959]]
Die Methoden der Einschüchterung werden beängstigend, der Einschüchterung nach innen. [Corino, Karl: Interview mit Reiner Kunze. In: Corino, Karl (Hg.) Die wunderbaren Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1978 [1977], S. 350]
Zitationshilfe
„Einschüchterung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einsch%C3%BCchterung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einschätzung
Einschärfung
Einschwärzung
Einschwemmung
Einschusswinkel
Einschüchterungskampagne
Einschüchterungsmittel
Einschüchterungspolitik
Einschüchterungstaktik
Einschüchterungsversuch