Einschläferung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEin-schlä-fe-rung
Wortzerlegungeinschläfern-ung
Wortbildung mit ›Einschläferung‹ als Erstglied: ↗Einschläferungsmittel · ↗Einschläferungstrank

Thesaurus

Synonymgruppe
Einschläferung · ↗Euthanasie (bei Tieren) · Euthanasierung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hund Kampfhund Tier

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einschläferung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hält daher die rechtzeitige Einschläferung für die humanere Lösung.
Der Tagesspiegel, 14.01.2002
Vor jeder Einschläferung aber ließen die Forscher stets den Wecker klingeln.
Die Zeit, 02.10.1964, Nr. 40
Insgesamt sind in Bayern mehrere Hundert Tiere von der Einschläferung bedroht.
Süddeutsche Zeitung, 07.02.1997
Generell ließen sich die Behörden mit der Zustimmung zur Einschläferung jedoch zu lange Zeit.
Die Welt, 06.04.2004
Hunde, die bereits durch Bissattacken auffällig wurden, den Wesenstest nicht bestehen oder auf lange Zeit nicht vermittelt werden können, droht die Einschläferung.
Bild, 06.11.2000
Zitationshilfe
„Einschläferung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einschläferung>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einschläfern
einschlafen
einschirren
einschippen
Einschiffungstermin
Einschläferungsmittel
Einschläferungstrank
Einschlafgeschichte
Einschlafmittel
einschläfrig