Einschluss, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Einschlusses · Nominativ Plural: Einschlüsse
Aussprache 
Worttrennung Ein-schluss
Grundform einschließen
Ungültige Schreibung Einschluß
Rechtschreibregeln § 2, § 25 (E1)
Wortbildung  mit ›Einschluss‹ als Letztglied: Bernsteineinschluss · Fremdeinschluss · Lufteinschluss
eWDG

Bedeutungen

1.
das Einschließen der Gefangenen im Gefängnis
Grammatik: meist im Singular
Beispiele:
sechs Uhr Einschluß, guten Abend [ DöblinAlexanderpl.13]
Gestern abend, kurz vor Einschluß, waren von dem Stationswachtmeister die Namen der zwölf verlesen worden [ BredelEnkel136]
2.
etw., was seit langen Jahren in etw. eingeschlossen und versteinert ist, das Eingeschlossene, der Fremdkörper
Beispiele:
ein Einschluss in einem Bernsteinstück, im Gestein
diese Einschlüsse sind viele Millionen Jahre alt
fossile, tierische, bläschenförmige Einschlüsse
3.
papierdeutsch mit, unter Einschlussunter Einbeziehung
Beispiele:
die Geisteswissenschaften mit Einschluss der Philosophie
ein Wörterbuch mit Einschluss von Ortsnamen
alle Schulen unter Einschluss der Berufsschulen, unter Einschluss von Kindergärten
die ganze Insel unter Einschluss der Hauptstadt

Thesaurus

Synonymgruppe
Einfügung · Einschluss · Einschub · Inklusion
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • direkte Demokratie · sachunmittelbare Demokratie · unmittelbare Demokratie
  • politische Beteiligung · politische Partizipation · politische Teilhabe
Assoziationen
Synonymgruppe
Einbettung · Einschluss · Inklusion

Verwendungsbeispiel für ›Einschluss‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zitationshilfe
„Einschluss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einschluss>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einschlürfen
Einschlupf
einschlummern
einschlucken
Einschließung
einschmeicheln
Einschmeichelung
einschmeißen
einschmelzen
Einschmelzprozess