Einschnitt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Einschnitt(e)s · Nominativ Plural: Einschnitte
Aussprache
WorttrennungEin-schnitt
Grundformeinschneiden
Wortbildung mit ›Einschnitt‹ als Erstglied: ↗Einschnittstelle  ·  mit ›Einschnitt‹ als Letztglied: ↗Bodeneinschnitt · ↗Felseinschnitt · ↗Felseneinschnitt · ↗Gebirgseinschnitt · ↗Hemdeinschnitt · ↗Jahreseinschnitt · ↗Taleinschnitt · ↗Tascheneinschnitt · ↗Terraineinschnitt · ↗Verseinschnitt
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Schnitt in etw.
Beispiele:
der Arzt machte einen (geraden, horizontalen) Einschnitt
ein Einschnitt war nötig
die Schneiderin hat den Einschnitt zu hoch, tief gemacht
einen Einschnitt mit dem Messer ziehen
2.
Ort, Stelle
a)
wo eingeschnitten worden ist
Beispiele:
der meterlange Einschnitt heilte vortrefflich [Th. Mann12,297]
noch sah man den leicht vernarbten Einschnitt über der Nase [Feuchtw.Oppermann323]
b)
wo Gelände abgetragen worden ist
Beispiele:
die Bahnstrecke verlief in einem Einschnitt zwischen den Felsen, zwischen Feldern
ein breiter Einschnitt
Er setzte sich bei einem Einschnitt, worin die Bahn einen Bogen machte [MusilMann1555]
c)
wo etw. Neues beginnt, eine Pause eintritt
Beispiel:
der Einschnitt in einer Zeile, in dem Vers, Kapitel
3.
einschneidendes Ereignis
Beispiele:
dieses Erlebnis war ein Einschnitt in meinem Leben
seine Heirat war ein tiefer, bedeutsamer Einschnitt in seinem Leben
der Tag brachte einen entscheidenden, großen Einschnitt für ihn
dieser Krieg bedeutete einen Einschnitt in der Geschichte Europas

Thesaurus

Synonymgruppe
Einschnitt · ↗Inzision · ↗Kerbe · ↗Scharte · ↗Spalt · ↗Spalte
Assoziationen
Synonymgruppe
Ausschnitt · ↗Aussparung · Einschnitt · ↗Kerbe · ↗Nut · ↗Nute · ↗Zahn
Synonymgruppe
Bruch · Einschnitt · ↗Unterbrechung · ↗Wendepunkt · ↗Zäsur
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitslosengeld Besitzstand Eigenheimzulage Kündigungsschutz Leistungsgesetz Lohnfortzahlung Netz Rente Sozialbereich Sozialleistung Sozialsystem Urlaubsgeld Weihnachtsgeld drastisch epochal geplant gravierend hart herb hinnehmen markieren massiv radikal schmerzhaft schmerzlich tief tiefgreifend unpopulär unvermeidlich vornehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einschnitt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die letzten drei Jahre waren ein Einschnitt in der deutschen Geschichte.
Die Welt, 04.06.2005
Doch weitere Einschnitte im Moment wären in der jetzigen konjunkturellen Phase völlig kontraproduktiv.
Der Tagesspiegel, 20.11.2003
Entsprechend gibt es auch in den anderen Ländern noch genauer zu bestimmende Einschnitte.
o. A.: Lexikon der Kunst - R. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 32037
Dann saugen sich beim Trinken die Ränder des Einschnittes immer wieder fest aufeinander.
Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 17
Zu einem erheblichen Teil waren das vorgeschichtliche Entwicklungen, und insofern bezeichnete der Beginn der Geschichte keinen entscheidenden Einschnitt.
Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 760
Zitationshilfe
„Einschnitt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einschnitt>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einschneien
einschneidig
einschneidend
einschneiden
einschnappen
Einschnittstelle
einschnitzen
einschnuppern
einschnüren
einschnurren