Einsiedelei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Einsiedelei · Nominativ Plural: Einsiedeleien
Aussprache
WorttrennungEin-sie-de-lei (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

einsam gelegener Wohnort
Beispiele:
in einer Einsiedelei leben, hausen
sich in eine Einsiedelei zurückziehen
in der Stille seiner Einsiedelei
in meine Einsiedelei kommt kein Mensch
eine verfallene Einsiedelei
das Echte, Tiefe und Kräftige, das wird nur in Einsiedeleien geboren [G. Hauptm.KramerII]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Einsiedler · Einsiedel · Einsiedelei
Einsiedler m. ‘Eremit, einsam, isoliert Lebender’, spätmhd. einsideler, Weiterbildung zu Einsiedel (s. unten; vgl. mnd. ēnsēdelēr). Im 16./17. Jh. verdeutlichend neben vorherrschendem Einsiedel aufkommend, seit dem 18. Jh. fast allein gebräuchlich. Einsiedel m. ‘Klausner, Eremit’, ahd. einsidilo (8. Jh.), mhd. einsidele, einsidel (vgl. asächs. ēnsetlio ‘Siedler’, mnd. ēnsēdel ‘Eremit’). Die ahd. Form ist (unter Einfluß von griech.-lat. monachus, s. ↗Mönch) eine Zusammensetzung aus ein ‘allein’ (s. ↗ein Num.) und sidilo ‘Bewohner, Einwohner’ oder eine Bildung unmittelbar zu ahd. sedal ‘Sitz’ (s. ↗siedeln). Einsiedel steht häufig neben Waldbruder und ist gebräuchlich bis ins 17. Jh., doch vereinzelt noch im 20. Jh. bezeugt. Einsiedelei f. ‘Klause eines Eremiten’, zu Einsiedel gebildet (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Einsiedelei · Einsiedlergrotte · Einsiedlerklause · ↗Eremitage · ↗Eremitei · Eremo · Ermitage · ↗Grotte · ↗Klause · Mönchsklause
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Berg Eremit Kapelle Kloster zurückziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einsiedelei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb bittet er oft jemanden zu sich in seine Einsiedelei.
Süddeutsche Zeitung, 08.09.2001
Zwei Tage bleiben wir in dieser Einsiedelei, die auch irgendwo in den Rocky Mountains sein könnte.
Der Tagesspiegel, 08.01.1999
Er fand sie sämtlich allerliebst, besonders die Wege um ihre kleine Einsiedelei.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 1013
An der Stelle bedeutender Einsiedeleien können sich Memorialbauten befinden oder Klöster entstanden sein.
o. A.: Lexikon der Kunst - E. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 7713
Nach manchen Schicksalen in verschiedenen Klöstern des Heiligen Landes zog er sich in eine Einsiedelei in der Nähe des Westufers des Toten Meeres zurück.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 17944
Zitationshilfe
„Einsiedelei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einsiedelei>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einsiedel
einsickern
einsichtsvoll
einsichtsreich
einsichtslos
einsieden
Einsiedler
Einsiedlerhof
Einsiedlerin
einsiedlerisch