Einsparpotenzial, das

Alternative SchreibungEinsparpotential
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Einsparpotenzials · Nominativ Plural: Einsparpotenziale
WorttrennungEin-spar-po-ten-zi-al ● Ein-spar-po-ten-ti-al (computergeneriert)
Rechtschreibregeln§ 32 (2)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausschöpfung Einkauf Fusion Milliardenhöhe Millionenhöhe Zusammenschluß aufdecken aufzeigen ausloten ausreizen ausschöpfen beachtlich begrenzen beträchtlich beziffern enorm erheblich errechnen erschließen gewaltig identifizieren jährlich mobilisieren realisieren riesig schlummern schätzen veranschlagen verbunden vorhanden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einsparpotential‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Einsparpotenzial in der Verwaltung liege langfristig bei 100 Millionen Euro im Jahr.
Die Zeit, 18.07.2012 (online)
Ist da nicht auch mehr Einsparpotenzial drin, ohne die Qualität nach unten zu nivellieren?
Die Zeit, 01.09.2004, Nr. 36
Je mehr Senken jedoch angerechnet werden, desto geringer ist das Einsparpotenzial an klimaschädlichen Gasen.
Der Tagesspiegel, 26.06.2001
Ein Einsparpotenzial von 56 Stellen sieht der Minister beispielsweise in der Theologie.
Süddeutsche Zeitung, 08.06.2000
Und allein in diesem Bereich hat das verschuldete Unternehmen noch größere Einsparpotenziale.
Die Welt, 05.06.2004
Zitationshilfe
„Einsparpotenzial“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einsparpotenzial>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einsparmöglichkeit
einsparen
Einspareffekt
einspännig
Einspänner
Einsparpotenzial
Einsparung
Einsparungsmaßnahme
Einsparungssumme
einspeicheln