Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Einspeicherung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Einspeicherung · Nominativ Plural: Einspeicherungen
Aussprache 
Worttrennung Ein-spei-che-rung
Wortzerlegung einspeichern -ung

Typische Verbindungen zu ›Einspeicherung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einspeicherung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Einspeicherung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeder der drei Männer prüft die Einspeicherung auf der Anzeige seines Geräts und bestätigt sie laut. [Der Spiegel, 01.10.1984]
Eine Einspeicherung von Daten legaler Kfz‑Mieter in den Computer erfolgt nicht. [Die Zeit, 21.04.1978, Nr. 17]
Spezialtasten erlauben die Einspeicherung von zwölf besonders häufig gebrauchten Fernsprechnummern. [Die Zeit, 26.09.1980, Nr. 40]
Aber nicht nur der Abruf von Erinnerungen war gestört, sondern auch die Einspeicherung des schönen, neuen Erlebnisses. [Der Tagesspiegel, 20.04.2002]
Insbesondere ist eine Einspeicherung oder Verarbeitung der auch in elektronischer Form vertriebenen Zeitschrift in Datensystemen ohne Zustimmung des Verlages unzulässig. [Süddeutsche Zeitung, 30.12.2004]
Zitationshilfe
„Einspeicherung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einspeicherung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einsparungssumme
Einsparungsmaßnahme
Einsparung
Einsparpotenzial
Einsparpotential
Einspeisevergütung
Einspeisung
Einsperrung
Einspieler
Einspielergebnis