Einspeicherung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEin-spei-che-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungeinspeichern-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeder der drei Männer prüft die Einspeicherung auf der Anzeige seines Geräts und bestätigt sie laut.
Der Spiegel, 01.10.1984
Eine Einspeicherung von Daten legaler Kfz-Mieter in den Computer erfolgt nicht.
Die Zeit, 21.04.1978, Nr. 17
Aber nicht nur der Abruf von Erinnerungen war gestört, sondern auch die Einspeicherung des schönen, neuen Erlebnisses.
Der Tagesspiegel, 20.04.2002
Insbesondere ist eine Einspeicherung oder Verarbeitung der auch in elektronischer Form vertriebenen Zeitschrift in Datensystemen ohne Zustimmung des Verlages unzulässig.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.2004
Bei den vorausgehenden Buchstaben, die außer der "Einspeicherung" keine spezifische Verarbeitung erforderten, wurde nur eine im Ansatz sich andeutende Positivierung registriert.
Rösler, Frank: Hirnelektrische Korrelate Kognitiver Prozesse, Berlin: Springer 1982, S. 189
Zitationshilfe
„Einspeicherung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einspeicherung>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einspeichern
einspeicheln
Einsparungssumme
Einsparungsmaßnahme
Einsparung
einspeisen
Einspeisevergütung
Einspeisung
einsperren
Einsperrung