Einspeisung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Einspeisung · Nominativ Plural: Einspeisungen
WorttrennungEin-spei-sung (computergeneriert)
Wortzerlegungeinspeisen-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Energie Entnahme Fernsehprogramm Kabel Kabelanlage Kabelnetz Kilowattstunde Kinderkanal Kondition Mehrkosten Netz Programm Sender Solarstrom Sonnenenergie Strom Stromnetz Vergütung Windenergie Windstrom ausgleichen bevorzugt bundesweit digital erfolgen schwankend vergüten vorrangig zunehmend Ökostrom

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einspeisung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Einspeisung von ortsüblich nicht zu empfangenden Programmen sei eine medienpolitische Frage.
Die Zeit, 06.03.1981, Nr. 11
Mit der Einspeisung verbunden ist ein personeller Ausbau der Redaktion in Berlin.
Der Tagesspiegel, 27.12.2000
Es gehe auch um die Einspeisung erneuerbarer Energien in das Stromnetz.
Die Welt, 17.09.1999
Die Manager der Hotels dort sind bei der Einspeisung von Fernsehprogrammen unglaublich zurückhaltend.
Süddeutsche Zeitung, 29.07.1995
Das Umschalten auf die zweite Einspeisung geschieht jedoch selten, etwa wenn bei Bauarbeiten ein Stromkabel zerstört wurde.
C't, 1999, Nr. 6
Zitationshilfe
„Einspeisung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einspeisung>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einspeisevergütung
einspeisen
Einspeicherung
einspeichern
einspeicheln
einsperren
Einsperrung
einspielen
Einspieler
Einspielergebnis