Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Einsperrung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ein-sper-rung
Wortzerlegung einsperren -ung

Verwendungsbeispiele für ›Einsperrung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am dritten Tage meiner Einsperrung gelang es nur endlich, eine telephonische Verbindung mit Göring zu bekommen. [o. A.: Einhundertsechsundfünfzigster Tag. Montag, 17. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 15478]
Sie beschuldige die Regierung, durch die Änderung der bestehenden Gesetze ohne triftigen Grund und durch die gesetzeswidrige Einsperrung von Gegnern die Verfassung verletzt zu haben. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1986]]
Die Einsperrung und bewußt in Kauf genommene Verwahrlosung von Kunst kommt einer Selbstdemontage moralischer Positionen gleich. [Die Zeit, 10.12.1993, Nr. 50]
Praktisch scheidet diese Maßnahme aber aus, denn die Einsperrung der gesamten Bevölkerung ist offensichtlich unmöglich. [Die Zeit, 18.10.1985, Nr. 43]
Dazu gehört bei nicht randalierenden Alkoholverdächtigen die Einsperrung in Arrestzellen nicht. [Die Zeit, 03.09.1971, Nr. 36]
Zitationshilfe
„Einsperrung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einsperrung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einspeisung
Einspeisevergütung
Einspeicherung
Einsparungssumme
Einsparungsmaßnahme
Einspieler
Einspielergebnis
Einspielung
Einsponbetrug
Einsprache