Einstimmigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Einstimmigkeit · Nominativ Plural: Einstimmigkeiten · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungEin-stim-mig-keit
Wortzerlegungeinstimmig-keit
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
entsprechend der Bedeutung von einstimmig (1)
Beispiel:
die Einstimmigkeit des Satzes
2.
Einmütigkeit, völlige Übereinstimmung aller
Beispiele:
es herrschte Einstimmigkeit in allen Punkten bei den Abgeordneten
darin konnte Einstimmigkeit festgestellt werden
die Einstimmigkeit seiner Wahl

Thesaurus

Synonymgruppe
Einhelligkeit · Einstimmigkeit
Assoziationen
Synonymgruppe
Einhelligkeit · ↗Einigkeit · ↗Einklang · ↗Einmütigkeit · Einstimmigkeit · ↗Eintracht · ↗Einvernehmen · ↗Gleichgestimmtheit · ↗Harmonie · ↗Konformismus · ↗Konformität · ↗Konsensus · ↗Zustimmung · ↗Übereinkommen · ↗Übereinstimmung  ●  ↗Konsens  fachspr. · traute Harmonie  geh., ironisch
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beschluß EU-Ministerrat Erfordernis Festhalten Gebot Großmacht Grundsatz Kultusministerkonferenz Mehrheitsabstimmung Mehrheitsentscheidung Mehrstimmigkeit Ministerrat Mitgliedstaat Polyphonie Prinzip Ratsmitglied Steuerfrage Vetorecht Widerstreit Zwang bedürfen beharren erforderlich erfordern herrschen liturgisch notwendig nötig voraussetzen vorschreiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einstimmigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb sollen in vielen Fällen Beschlüsse per Mehrheit an die Stelle der Einstimmigkeit treten.
Die Welt, 12.10.2000
Denn weil dieses Organ in der Verfassung nicht vorgesehen ist, kann nur bei kompletter Einstimmigkeit so etwas wie ein Beschluß zustande kommen.
Die Zeit, 21.09.1998, Nr. 38
Die modernen Verfassungen kennen die Einrichtung der Einstimmigkeit so gut wie gar nicht mehr.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 115
Diese Gefahr ist jedoch viel geringer als die negativen Folgen dieses Zwanges zur Einstimmigkeit.
Neue Rundschau, 1971, Nr. 3, Bd. 82
Innerhalb des Rahmens dieser Einstimmigkeit bot sich eine Fülle verschiedener musikalischer Gestaltungsmöglichkeiten.
Schlötterer, R.: Altchristliche Musik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 6189
Zitationshilfe
„Einstimmigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einstimmigkeit>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einstimmig
einstimmen
einstig
einstielen
Einstiegstarif
Einstimmigkeitsprinzip
Einstimmung
einstippen
einstmalig
einstmals