Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Einstimmigkeitsprinzip, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Einstimmigkeitsprinzips · Nominativ Plural: Einstimmigkeitsprinzipien · wird selten im Plural verwendet
Aussprache  [ˈaɪ̯nʃtɪmɪçkaɪ̯ʦpʀɪnˌʦiːp]
Worttrennung Ein-stim-mig-keits-prin-zip
Wortzerlegung Einstimmigkeit Prinzip
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Grundsatz, nach dem ein Beschluss nur gültig ist bzw. etw. nur umgesetzt wird, wenn alle Stimmberechtigten dafür stimmen
siehe auch Mehrheitsprinzip
Beispiele:
Das bisherige Einstimmigkeitsprinzip erlaubte es einzelnen Ländern, gemeinsame Vorhaben zu torpedieren. [Die Welt, 09.12.2000]
Evelyn Regner, EU‑Abgeordnete der SPÖ und Vizepräsidentin des EU‑Parlaments, hält es für notwendig, über ein Abgehen vom bisherigen Einstimmigkeitsprinzip der EU nachzudenken, wenn diese handlungsfähig sein solle. [Bürgerinnen und Bürger wollen in die Gestaltung der Zukunft Europas eingebunden sein, 24.06.2022, aufgerufen am 24.06.2022]
»Wir müssen die europäische Hilflosigkeit in der Außenpolitik beenden, indem wir das Einstimmigkeitsprinzip im EU‑Ministerrat durch Mehrheitsentscheidungen ablösen.« [Reutlinger General-Anzeiger, 23.09.2021]
Zuletzt sei hier an das Einstimmigkeitsprinzip in der Nato [bei der Aufnahme neuer Mitglieder] erinnert. [Süddeutsche Zeitung, 19.12.2003]
Die Mehrzahl aller Entscheidungen – diese werden in den Satzungen einzeln aufgezählt – muß einstimmig gefaßt werden; alle übrigen Beschlüsse erfordern eine qualifizierte Mehrheit – wie bei der Internationalen Investitionsbank ist damit das Einstimmigkeitsprinzip zumindest in Randbereichen gemeinsamer Aktivitäten durchbrochen. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch – R. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 5271]
Der Einstimmigkeit vorschalten will W[…] mehrere egalisierende Vorkehren, zum Beispiel eine Beschränkung der Erbempfangsfähigkeit, eine nach anderen als Einstimmigkeitsprinzipien funktionierende Bedienung bestehender Staatsschulden oder eine starke Besteuerung von Bodenrenten und Kapitalgewinnen. [Neue Zürcher Zeitung, 29.05.2007] ungewöhnl. Pl.

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Einstimmigkeitsprinzip · Unanimitätsprinzip
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Einstimmigkeitsprinzip‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einstimmigkeitsprinzip‹.

gelten geltend
Zitationshilfe
„Einstimmigkeitsprinzip“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einstimmigkeitsprinzip>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einstimmigkeit
Einstiegstarif
Einstiegspreis
Einstiegsmöglichkeit
Einstiegsmodell
Einstimmung
Einstrahlung
Einstreu
Einstreuung
Einstrom