Einstimmigkeitsprinzip, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Einstimmigkeitsprinzips · Nominativ Plural: Einstimmigkeitsprinzipien
Aussprache
WorttrennungEin-stim-mig-keits-prin-zip

Typische Verbindungen zu ›Einstimmigkeitsprinzip‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abkehr Ablösung Abschaffung Abstimmung Aufhebung KMK Kultusministerkonferenz Mehrheitsentscheidung Ministerrat Rat Steuerfrage Steuerpolitik abgehen abschaffen aufgeben bisherig ersetzen festhalten gelten geltend lähmend unterliegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einstimmigkeitsprinzip‹.

Verwendungsbeispiele für ›Einstimmigkeitsprinzip‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuletzt sei hier an das Einstimmigkeitsprinzip in der Nato erinnert.
Süddeutsche Zeitung, 19.12.2003
Das bisherige Einstimmigkeitsprinzip erlaubte es einzelnen Ländern, gemeinsame Vorhaben zu torpedieren.
Die Welt, 09.12.2000
Die Befürworter des Einstimmigkeitsprinzips halten dieses für das einzig brauchbare Verfahren.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1965]
Ich kann mir auch Felder vorstellen, bei denen es beim Einstimmigkeitsprinzip bleiben muss.
Der Tagesspiegel, 04.11.2003
Denn die Abkehr vom Einstimmigkeitsprinzip bedeutet nicht das Ende der Gemeinschaft.
Die Zeit, 28.05.1982, Nr. 22
Zitationshilfe
„Einstimmigkeitsprinzip“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einstimmigkeitsprinzip>, abgerufen am 27.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einstimmigkeit
einstimmig
einstimmen
einstig
einstielen
Einstimmung
einstippen
einstmalig
einstmals
einstöckig