Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Einswerden, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Eins-wer-den
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben das Gewinnen einer vollkommenen Übereinstimmung; Verschmelzung

Verwendungsbeispiele für ›Einswerden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was zählt, ist der Rausch der Tiefe, die Reise in Jenseits, das Einswerden mit dem Element. [Die Zeit, 29.06.1990, Nr. 27]
Identifikation hat da weniger mit dem Einswerden mit einer konkreten Person zu tun als mit Erkenntnis. [Süddeutsche Zeitung, 13.03.2003]
Das Sufi‑Ideal ist das menschliche "Einswerden mit Gott", die intuitive Gotteserkenntnis. [Die Zeit, 20.07.1998, Nr. 29]
Geschlechtliche Vereinigung ist hier zugleich Einswerden mit dem Kosmos, mit Gott, mit der Ewigkeit. [Die Zeit, 24.06.1977, Nr. 26]
Es geht um Verschmelzung, Einswerden, es geht um die Suche nach der Identität. [Der Tagesspiegel, 13.12.1998]
Zitationshilfe
„Einswerden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einswerden>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einstülpung
Einsturzgefahr
Einsturzbecken
Einsturzbeben
Einsturz
Einsäuerung
Eintagesrennen
Eintagserfolg
Eintagsfieber
Eintagsfliege