Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Eintopfgericht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Eintopfgericht(e)s · Nominativ Plural: Eintopfgerichte
Worttrennung Ein-topf-ge-richt
Wortzerlegung Eintopf Gericht1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

einfaches Gericht aus Gemüse, Kartoffeln o. Ä. (und Fleisch), bei dem alle Zutaten zusammen in einem Topf gekocht werden

Thesaurus

Synonymgruppe
Eintopf · Eintopfgericht · Stew
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Eintopfgericht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fortan wurde in der Reitzensteinstraße, weit von der City entfernt, ein warmes Eintopfgericht ausgegeben, abends. [Der Spiegel, 14.04.1986]
An diesen Sonntagen sind in den Gaststätten lediglich drei Eintopfgerichte, die jeweils bekanntgegeben werden, zugelassen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1934]]
Am gleichen Tage war der erste Sonntag des Winterhilfswerks mit Eintopfgerichten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1933]]
Die Frauen kochen am offenen Feuer in großen Kesseln ein Eintopfgericht. [Die Zeit, 19.05.2004, Nr. 21]
Im Reichssitzungssaal der Kroll‑Oper nehmen die Spitzen des Reiches offiziell ein Eintopfgericht ein. [o. A.: 1934. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 21330]
Zitationshilfe
„Eintopfgericht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eintopfgericht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eintopfessen
Eintopf
Eintiefung
Eintel
Einteilungsprinzip
Eintracht
Eintrag
Eintragung
Eintragungsgebühr
Eintragungsvermerk